Teatro La Fenice – Oper von Venedig

Weltweit gilt die italienische Hauptstadt Venedig als eine bedeutende Kunst- und Kultur-Metropole bekannt. Dieser Ruf ist natürlich nicht unbegründet. Die meisten Sehenswürdigkeiten in Venedig haben mehr oder weniger mit dem Thema Kunst zu tun. Eines dieser, und auch mit eines mit dem höchsten Stellenwert, ist dabei sicherlich das Gran Teatro La Fenice di Venezia, welches aber landauf und -ab vielmehr als Teatro La Fenice deutlich bekannter ist. Dabei handelt es sich um das größte und auch über die italienischen Grenzen hinaus bekannteste Opernhaus von ganz Venedig.
Doch so schön und geschmackvoll diese Einrichtung heute auch seine Gäste begrüßt, so tragisch ist auch dessen Geschichte, denn es wurde gleich zweimal von schlimmen Bränden heimgesucht, welches jeweils einen kompletten Neuaufbau dieses Theaters notwendig gemacht haben.

Das erste Mal brannte dieses Opernhaus im Jahre 1773 nieder, und nachdem sich die Betreiber dessen entschlossen das Theater zu erneuten begannen die Bauarbeiten hierzu im Jahre 1790, wobei das Teatro La Fenice auch gleich zu seinem heutigen Namen kam, denn La Fenice steht im italienischen für den Phönix und genau diesen wollten die Betreiber auch mit ihrem Neuaufbau symbolisieren.

Ende des 20. Jahrhunderts, genauer gesagt im Jahr 1996 kam es zur zweiten Katastrophe bei dem das Theater bis auf die Grundmauern niederbrannte. Hierbei wurde sofort mit dem Wiederaufbau begonnen und schon am 14.12. 2003 wurde das Theater neu eröffnet und zwar mit einem Konzert des hauseigenen Orchesters.

Hier finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Venedig.

Weitere interessante Italien-Artikel:

Schreibe einen Kommentar