Liparische Inseln

Äolische oder Liparische Inseln ist die Frage. Natürlich wusste man sich in Italien wie immer zu helfen und so arrangierte man sich, dass auf offiziellen Karten zu lesen ist: Isole Eolie o Lipari. Trotz allem spricht man von den Liparischen Inseln, da dies die größte Insel dieser Inselgruppe ist. Diese Inselgruppe setzt sich aus 7 Inseln zusammen. Was alle Inseln gemeinsam haben, ist der feurige Ursprung. Es sind die über die Meeresoberfläche herausragenden Spitzen mächtiger Vulkane. Wenn man diese vom Meeresboden aus misst, dann sind diese Spitzen zum Teil höher als wie 3000 m.
Der bekannteste Vulkan dürfte neben dem Ätna und Vesuv auch der Vulkan Stromboli sein. Es ist ein sehr aktiver Vulkan in Italien, welcher 2002 – 2003 sehr heftige Ausbrüche hatte. Die Inseln sind auch ein beliebtes Ziel Forschungsreisender, denn wo in Italien, gar Europa, kann man so hautnah Augenzeuge vulkanischer Vorgänge sein, als wie am Stromboli.
Auch der Vulkan Vulcano ist noch immer sehr aktiv, denn dieser Vulkan, nachdem auch eine Insel dieser Inselgruppe so benannt wurde, ist ebenso der Namensgeber aller Vulkane, also wie man auch sagt, der Feuerberge. Die UNESCO nahm 2000 die Liparischen Inseln in die Liste des Welterbe auf.
Der Tourismus hat auf allen Inseln schon lange Einzug gehalten und nur mit dem Schiff sind diese zu erreichen. Auf allen der sieben Inseln kann man sich sehr gut zu Fuß bewegen und somit die herrliche Luft wie auch das sehr klare Meerwasser und die abwechslungsreiche Landschaft genießen.
Bei der Auswahl, auf welcher Insel man seinen Urlaub verbringen möchte, plagt einem die Qual der Wahl. Obwohl alle Inseln gleichen Ursprungs sind, gleicht keine Insel der anderen.

Weitere interessante Italien-Artikel:

Schreibe einen Kommentar