Die Rialtobrücke in Venedig

Spricht man von einer geplanten Reise nach Venedig, so wird einem sicherlich aus seinem Bekanntenkreis empfohlen auf jeden Fall die Rialtobrücke (Ponte di Rialto) zu besichtigen, denn diese gehört zweifelsfrei zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Lagunenstadt.
Die Rialtobrücke ist die wichtigste und zugleich größte Brücke in ganz Venedig, denn diese verbindet auf einer Länge von 48 Meter die Stadtteile San Marco und San Polo über den Canale Grande. Genau wegen dieses Kanals war der Bau der Rialtobrücke auch von Nöten, hatte man damit doch die Chance Venedig an einem neuralgischen Punkt zu verbinden und somit Reise- und Fahrzeiten deutlich zu verkürzen.

Nachdem es lange Zeit überhaupt gar keine Verbindung über den Canale Grande gab, wurde die Rialtobrücke unter dem Dogen Pasquale Cicogna schließend im späten 16. Jahrhundert erbaut. Die nun entstandene Brücke war für fast 300 Jahre die einzige Brücke über den Kanal, ehe Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Accademica Brücke eine Weitere erbaut wurde.

Zur weltweiten Berühmtheit kam es bei der Rialtobrücke doch vor allem nicht nur wegen der Bedeutung dieser für die Stadt, sondern vielmehr aufgrund ihrer Architektur, welche sie auch heute noch zu den meist abgelichteten Sehenswürdigkeiten in Venedig macht. Die Brücke selbst ist mit zig Bögen am Rand überspannt und überdacht. Wer einmal selbst darüber stolziert ist wird zustimmen, dass es ein sehr warmes und angenehmes Gefühl ist, diesen Weg über den Canale Grande zu nutzen.

Hier finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Venedig.

Weitere interessante Italien-Artikel:

Schreibe einen Kommentar